Zu kalt zum Sport? Experten, wie man motiviert bleibt – aber ohne es zu übertreiben

Reduzierte Temperaturen können zu Muskelsteifheit führen, wodurch selbst das einfache Bewegen der Gliedmaßen schmerzhaft wird. Aber auch gerade aus diesem Grund empfiehlt es sich, im Winter zu trainieren – es beugt Muskelkater vor, was Ihnen die Ausübung Ihrer täglichen Aktivitäten bei extremen Temperaturen erleichtert.

„Der Temperaturabfall bewirkt, dass sich unsere Blutgefäße verengen, wodurch die Menge an Sauerstoff und Nährstoffen, die unsere Muskeln erreichen, verringert wird. Dies kann zu einer verminderten Muskelleistung und -kraft sowie zu einer erhöhten Ermüdung führen. Regelmäßiges Training bedeutet, dass Ihre Muskeln entspannt sind und regelmäßig arbeiten Aufgaben im Laufe des Tages werden einfacher“, erklärte Sporttrainer Abhishek Munian ANPASSEN.

Dr. Shri Iyer, Head of Nutritional Science bei BUILD., einer Sporternährungsmarke, fügte hinzu:

Mehrere Studien – und Experten – weisen darauf hin, dass Menschen in den Wintermonaten häufiger an Erkältungen und Grippe erkranken.

Dr. Bela Sharma, zusätzlicher Direktor für Innere Medizin am Fortis Memorial Research Institute, Gurugram, erklärte, dass Bewegung zusammen mit guter Ernährung Ihre Immunität stärkt und Sie vor Krankheiten schützt.

„Im Winter ist oft zu beobachten, dass einem sehr schnell kalt wird. Gründe für den Mangel an sauberer Luft in den Häusern sind der Wechsel von trockenem Wetter zu kalter, trockener Luft und ein Nachlassen der Leistungsfähigkeit unseres Körpers sich zu verteidigen. Bewegung verbessert die Durchblutung Ihres Körpers und hält Ihren Körper warm. Dies kann zusammen mit einer guten Ernährung Ihre allgemeine Immunität verbessern.”

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *